Pflege

Die Entdeckung der stilvollen Schnitthortensie als Teil eines schönen Blumenstraußes liegt schon länger zurück. Häufig werden Hortensien für besonders prachtvolle floristische Arbeiten eingesetzt. Logisch, denn mit Hortensien wird jedes Arrangement zu einem Prunkstück. Jeder Raum blüht durch diese farbenfrohen Blütenkugeln auf. Zudem sind sie ein wunderschönes Geschenk: ein Hortensienstrauß macht wirklich etwas her. Oder wie wäre es mit einem einzelnen dekorativen Exemplar bei einem festlichen Dinner neben jedem Teller? Experimentieren Sie ruhig. Die Hortensie ist eine inspirierende Blume!

Erfreuen Sie sich mit diesen Tipps noch länger an Ihren Hortensien:

verzorgingspagina-iconen-snijbloem

Saubere Vase mit Wasser und Schnittblumennahrung füllen.

 

 

Das unterste Laub vom Stiel entfernen.

 

Schneiden Sie 1 cm vom Stiel ab und wiederholen Sie dies alle 2/3 Tage.

 

Hortensien nicht in direktes Sonnenlicht oder in die Nähe einer Heizung stellen.

Extra-Tipp

Hortensien trocknen
‚Classic‘ Hortensien kann man trocknen Nehmen die Blumen kein Wasser mehr auf und wird das Laub schlaff? Dann entfernen Sie die Blätter von den Stielen und gießen Sie das Wasser aus der Vase.

Stellen Sie die Blumen dann ohne Laubblätter und Wasser wieder in die Vase zurück. Nach einiger Zeit werden die Blumen aller Erwartung nach vollständig trocken sein, so dass man noch monatelang Freude an ihnen haben kann.

verzorgingspagina-snijbloem-extratip

Tip des Tages

Schnitthortensien halten sich schlecht in Metallvasen oder -eimern. Glasvasen sind ideal. Sie machen es einem zudem leicht, die Wassermenge und -qualität zu kontrollieren.

Tip des Tages

Schnitthortensien werden in verschiedenen Stadien geschnitten. Je weiter die Verfärbung der Blüten fortgeschritten ist, desto besser die Haltbarkeit. Ein ausgewachsener, komplett verfärbter Blütenstand , der sich fest und kräftig anfühlt, kann in der Vase gut drei Wochen halten.

Tip des Tages

Der Anbau von Schnitthortensien gehört zu den nachhaltigsten Kulturen! Der dazugehörige Bedarf an Düngemitteln und der Energieverbrauch beispielsweise sind gering.